Welche Einstellungen sollte ich zum Aufnehmen und Exportieren meiner Videos verwenden?

Um einen reibungslosen Upload-Vorgang und die bestmögliche Wiedergabequalität deiner Videos zu gewährleisten, beachte diese empfohlenen Einstellungen:

Aufnahmeeinstellungen

  • Videos sollten mit 1080p aufgenommen werden. 4K wird dringend empfohlen, da es dir mehr Platz zum Reframen und Vergrößern deines Filmmaterials bei der Bearbeitung bietet.
  • Seitenverhältnis 16:9 (horizontal) für Dias und Videos.
  • Die Bildrate sollte entweder 24 oder 30 Bilder pro Sekunde (fps) betragen.
  • Videos müssen eine Audiospur enthalten
Bei Screencasts, d. h. Softwaredemos oder Folienpräsentationen auf einem Computer, solltest du sicherstellen, dass alles, was du aufnimmst (dein Bildschirm und deine Folien), im gleichen Verhältnis zueinander stehen. Gehen zu Systemeinstellungen > Anzeige auf einem Mac oder Systemsteuerung > Darstellung und Personalisierung auf einem PC mit Windows, um deine Bildschirmauflösung auf 1920 x 1080 zu ändern und sicherzustellen, dass die Einstellungen deiner Folienpräsentation auch auf das gleiche Verhältnis eingestellt sind.

Exporteinstellungen

  • Video-Bitrate von mindestens 300 kbit/s (3000 - 5000 kbit/Sekunde ist ideal)
  • Videos dürfen nicht größer als 2 GB sein.
  • Obwohl die Plattform .mp4-, .mov- und .avi-Dateien akzeptiert, empfehlen wir .mp4 für die schnellste Upload-Geschwindigkeit ohne Qualitätseinbußen.
  • Video-Komprimierungs-Format: H.264
  • Audio-Codec: AAC-LC

Wenn die Bitrate deiner Videos zu niedrig ist (weniger als 300 kbit/s), treten möglicherweise Probleme beim Hochladen in deinem Kurs auf. Um die Bitrate deines Videos zu überprüfen, kannst du ein kostenloses Tool wie MediaInfo (Mac, Windows) verwenden. Wenn du Quicktime verwendest, öffne deine Datei und drücke Befehl-I, um eine konsolidierte Bitrate anzuzeigen. Beide Programme geben dir detaillierte Informationen über die Codierungseigenschaften deines Videos.

Wir empfehlen, deine Videos mit einer Zielbitrate von 3000–5000 kbit/s erneut zu exportieren. Wenn du deine Originalvideos nicht mit einer höheren Bitrate erneut exportieren kannst, kannst du auch versuchen, deine Videos mit einer kostenlosen Open-Source-Software namens HandBrake neu zu codieren. So funktioniert's:

  1. Sobald du die Software installiert und auf deinem Computer geöffnet hast, wähle dein Video über die Schaltfläche „Quelle“ aus (oder klicke und ziehe es in HandBrake).
  2. Wähle dann das Ziel aus und benenne es, wo du das neue Video speichern möchtest. Du kannst die meisten Standard-Einstellungen so lassen.

Wenn du Probleme beim Hochladen deiner Kursvideos hast, kannst du dich gerne unter teach@skillshare.com an uns wenden, und wir helfen dir bei der Fehlerbehebung!